Überspringen zu Hauptinhalt
Jobbörse Jobspot - Aktuelle Jobs und Stellenangebote

Ingenieur (FH / Bachelor) der Fachrichtung Elektro- und / oder Nachrichtentechnik als Projektsachbearbeiter (m/w/d)

  • Teilzeit
  • Vollzeit
  • 10115 Berlin

Webseite Bezirksamt Steglitz Zehlendorf von Berlin

Wahrnehmung der Bauherrenfunktion bei großen und kleinen Neu-, Um- und Erweiterungsbauten und die Betreuung von Erneuerungs- und Bauunterhaltungsmaßnahmen; Prüfen und Bewerten von Planungs- und Ausschreibungsunterlagen;...

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Serviceeinheit Facility Management im Fachbereich Hochbauservice eine/einen

Ingenieur/in (FH/Bachelor)
der Fachrichtung Elektro- und/oder Nachrichtentechnik
als Pro­jekt­sach­bear­bei­ter/in (m/w/d)
Kennzahl 3306-T109

Die Serviceeinheit Facility Management Steglitz-Zehlendorf ist für alle Gebäude verantwortlich, die für eine funktionierende Gemeinschaft im Bezirk notwendig sind: Schulen, Kitas, Rathäuser, Volks­hoch­schu­len, Standes- und Bürgerämter, Jugendfreizeiteinrichtungen und vieles mehr.

Mit der Berliner Schulbauoffensive stellen wir uns darüber hinaus über viele Jahre einer sehr großen Herausforderung.

Der Fachbereich Hochbauservice befindet sich in einem zukunftsorientierten und spannenden Wandel. Zur Unterstützung unseres Teams bei der Wahrnehmung der Aufgaben freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Aufgabengebiet

Proj­ekt/Bauleiter/in für Elektrotechnik, einschließlich Informations-, Kommunikations- und Sicherheitstechnik – IKS, im Fachbereich Baumanagement, Technische Gebäudeausrüstung

  • Wahrnehmung der Bauherrenfunktion bei großen und kleinen Neu-, Um- und Erweiterungsbauten und die Betreuung von Erneuerungs- und Bauunterhaltungsmaßnahmen
  • Prüfen und Bewerten von Planungs- und Ausschreibungsunterlagen
  • Betreuung der Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten sowie Störfallmanagement
  • Baufachliche Abstimmungen mit Gebäudenutzern, Bedarfsträgern, Prüf- und Sachverständigen, Pla­nern, Gutachtern, Sonderfachleuten und den genehmigenden Stellen
  • Erstellen der Leistungsbilder und Verträge bzw. Nachträge für einzuschaltende freiberuflich Tätige und bauausführende Firmen
  • Prüfen von Angeboten, Überwachen der vertragsmäßigen Leistungen und kontrollieren der Rech­nun­gen in fachtechnischer Hinsicht unter Berücksichtigung vorgegebener Termin-, Kosten- und Qualitätsvorgaben
  • Verfassen regelmäßiger Berichte zur Information der Leitungsebenen und baufachliche Stel­lung­nah­men
  • Zeichnungsbefugnis gem. § 48 GGO I außer der Aufforderung zu förmlichen Vergabevergaben
  • Besondere Aufgaben nach Anweisung

Anforderungen

Vorausgesetzt werden:

Beamtinnen und Beamte:
Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung bautechnischer Dienst.

Tarifbeschäftigte:
Abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Elektrotechnik oder Nachrichtentechnik oder in einem vergleichbaren Bereich
oder eine erfolgreich abgeschlossene Meister- oder Technikerausbildung in den Bereichen Elektro- und Nachrichtentechnik mit nachgewiesenen ent­spre­chen­den beruflichen Kenntnissen und Erfahrungen in diesem Bereich.

  • Kenntnisse der Gewerke Elektro- und Nachrichtentechnik sowie Blitzschutzanlagen, einschl. der einschlägigen Normen, Rechts- und Verwaltungsvorschriften wie DIN, VDE, AMEV, Ar­beits­stät­ten­richt­linien, VOB und BauO Bln usw.
  • Kenntnisse im Bereich der IT-Technik sowie des technischen Brandschutzes (MLAR usw.)
  • Sicherer Umgang mit üblichen Softwareanwendungen wie z.B. MS Office und fachspezifischen Programmen wie z.B. Orca
  • Strukturiertes Denken und ausgeprägtes lösungsorientiertes Handeln
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • Souveränes und gewandtes Auftreten, Verhandlungs- und Organisationsgeschick, gepaart mit einer überzeugenden Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit im Fachgespräch mit Auf­trag­ge­bern und Auftragnehmern sowie Durchsetzungsvermögen
  • Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Be­last­bar­keit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Dienst­leis­tungs­or­ien­tie­rung
  • Verantwortungsbewusstsein und engagiertes Arbeitsverhalten

Wünschenswert sind

  • Mehrjährige Berufserfahrungen, vorzugsweise mit bautechnisch komplexen Baumaßnahmen, großen Bau­pro­jekt­en und Umbaumaßnahmen im Bestand und laufendem Betrieb
  • Pro­jekt­ma­nage­ment­kennt­nisse mit Bau­pro­jek­ten öffentlicher Auftraggeber Kenntnisse im Vertrags- und Vergaberecht sowie Berliner Haushaltsrecht (HOAI, LHO, ABau, VgV)
  • Innovationsfähigkeit zwecks Optimierung und Weiterentwicklung von z.B. Arbeits- und Pro­jekt­pro­zes­sen oder der Betriebsweise von technischen Anlagen

Bezahlung

  • Die Eingruppierung für Technische Tarifbeschäftigte erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TV-L, sofern die persönlichen Voraussetzungen vorliegen.
  • Die Einstufung von Beamtinnen und Beamten erfolgt in die Besoldungsgruppe A11 als Bau­amt­frau/Bau­amt­mann, soweit die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Unser Angebot

  • Abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutz­er­kon­takt in einem kollegialen Umfeld mit positivem Feedback
  • Unbefristete sichere Arbeitsstelle mit tariflich geregelten Vereinbarungen zu Urlaubsanspruch, Jahressonderzahlung, betriebliche Zusatzversorgung u.a.
  • Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Umfangreiche Sozialleistungen wie z.B. betriebliche Altersvorsorge
  • Gesundheitsmanagement-Angebote
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Ar­beits­zeit­ge­stal­tung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich.
  • Arbeiten in einem der grünsten und wasserreichsten Bezirke der Stadt mit interessanten und vielen denkmalgeschützten Gebäuden
  • Sinnstiftende und nachhaltige Tätigkeit vor allem zur Unterstützung von schulischen Belangen aber auch sozialen Einrichtungen und sonstigen bezirklichen Behörden

Bewerbungsverfahren

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte mit vollständigen Unterlagen (Anschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennzahl 3306-T109 ausschließlich in deutscher Sprache per E-Mail und in einer PDF-Datei unter: Bewerbungen@ba-sz.berlin.de.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht, da in den Aufgabengebieten dieser Wertigkeit eine Unterrepräsentanz besteht. Anerkannt schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden wir bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Wir erwarten mindestens eine kompetente Verwendung der deutschen Sprache ent­spre­chend der Stufe C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Wenn vorhanden, wird um die aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein qualifiziertes Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) gebeten. Sofern diese nicht vorliegen, bitte ich, die Einstellung einzuleiten.

Ansprechperson für das Bewerbungsverfahren ist Frau Berseck, Tel. +49 30 90299-5526, E-Mail: sabine.berseck@ba-sz.berlin.de und für Fragen zum Arbeitsgebiet Herr Erl, Tel. +49 30 90299-5851 .

Bewerber/innen von anderen Dienststellen des öffentlichen Dienstes werden um eine separate Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten.

Hinweis: Etwaige anlässlich einer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie z.B. Fahrtkosten, Verpflegungs- oder Übernachtungskosten können leider nicht erstattet werden.

Um sich für diesen Job zu bewerben, besuchen Sie bitte www.stellenanzeigen.de.

An den Anfang scrollen